Horst Schulte

Lokomotiven für Goldminen in Südafrika

alternovum 3/2017

Horst Schulte
Südafrika (Anfang 1980),  zu sehen ist ein für Afrika typischer Affenbrotbaum
Game Reserve der Wild Life Society, Beobachtungshütte für Wild
Kalahari mit Straußenherde auf einem trockenem Flussbett (Ende der 1980)
Abgestorbener Baum mit Aasvögeln in der Kalahari
Die Kalahari (auch Kgalagadi) ist mit 1,2 Millionen Quadratkilometer eine der größten Sandwüsten der Welt
Wohn- und Heimatsitz der Familie Schulte in Johannesburg, Südafrika
Gnus in der Halbwüste Kalahari
Eingeborenen-Dorf (Anfang 1990)
Wohn- und Heimatsitz mit Tochter Carla und Hündin Vesta (Ende 1980)
Nördlichstes und ältestes Camp im Kruger National Park, mit auf dem Bild Frau Schulte
Hütten der Eingeborenen
Voortrekkerdenkmal in Pretoria. Der massive Granitbau wurde zu Ehren der Voortrekker errichtet, die die Kapkolonie zu Tausenden zwischen 1835 und 1854 verließen, um weitere Gebiete des heutigen Südafrikas zu besiedeln
Sicht vom Voortrekkerdenkmal auf Pretoria (Ende 1980)
Weingut in Stellenbosch. Stellenboschach ist nach Kapstadt die älteste von Europäern gegründete Siedlung im heutigen Südafrika
Argave und Aloe Vera vor dem Haus der Schultes in Südafrika
False Bay, zu sehen ist die Bucht am Kap der Guten Hoffnung im südwestlichen Teil Südafrikas
Die Winelands von Kapstadt
Simon´s Town in der False Bay mit Sicht auf einen Marinestützpunkt
Verkauf des Heimatsitzes (2010), die verkauften Möbelstücke wurden abgeholt
Tankstelle in Pilgrim's Rest, einem historischen Goldgräberstädtchen
Bergblick, Südafrika
Zulu-Hütten (1988), die kunstvoll gepflochtenen Rundhütten sind kreisförmig angeordnet
Turbogebläse eines Kunstdüngerwerkes in Safi in Marokko
Turbogebläse eines Kunstdüngerwerkes in Safi in Marokko
Kunstdüngerwerk in Safi in Marokko (1965). Horst Schulte war bei dem deutsch-französischen Projekt für die Inbetriebnahme der Maschinen verantwortlich
Einweihung des deutsch-französischen Projekts mit dem damaligem König von Marokko und den Beduinen (1965)
Port Alfred, Küste zum indischen Ozean

alternovum. Das KWA Journal bequem nach Hause

Wer bisher das KWA Journal abonniert hatte, erhält künftig "alternovum. Das KWA Journal". Wenn Sie alternovum neu abonnieren möchten, können Sie dies gerne über unser Bestellformular tun. "alternovum. Das KWA Journal" erscheint dreimal im Jahr. Wir versenden es kostenlos an Interessierte.