Menu
alternovum Ausgabe 3/2020

Mitarbeiter im Fokus

Ein Beitrag von Simon Beck über Mitarbeiterentwicklung im KWA Parkstift St. Ulrich.

Bad Krozingen, 12. Januar 2021

In einem rasant wachsenden und sich schnell weiterentwickelnden Markt wie dem des Gesundheitswesens, hängt vieles von Flexibilität, Innovation sowie Offenheit ab. Der Mut, Dinge neu zu denken und alternative Wege zu gehen, erfordert oftmals viel Geduld, Nerven und Geld. Doch es geht auch anders. Ein Lösungsansatz im KWA Parkstift St. Ulrich ist der verstärkte Fokus auf die Fort- und Weiterbildung des bestehenden Mitarbeiterstamms. 

„Bildung ist der Motor von Veränderungen und vor allem von Verbesserungen“, ist sich auch unsere Hausleiterin, Anja Schilling, sicher. 

Abgeschlossene und laufende Weiterbildungen in den Bereichen Gerontopsychiatrie, Palliative Care, Wundmanagement sowie Praxisanleitung erhöhen die Professionalität, von der sowohl die Bewohner als auch Kollegen profitieren. Deshalb setzt man im Parkstift auf die internen Potenziale und ermutigt Mitarbeiter zu Weiterqualifizierungen.

Neben den beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten bereits professionell Pflegender, werden auch immer wieder Wege in die Pflege geebnet. So hat eine Mitarbeiterin den Mut gefasst, nach zehnjähriger Tätigkeit in der Hauswirtschaft die Ausbildung zur Altenpflegehelferin zu machen. Ein weiteres Beispiel für einen erfolgreichen Weg in die Pflege ist mit Unterstützung eines ehemaligen Bewohners gelungen. Dieser hat sich die Zeit genommen, Deutschunterricht zu geben und somit die erfolgreiche Integration eines jungen Geflüchteten ermöglicht, der mittlerweile die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft durchläuft – nachdem er im ersten Schritt die Altenpflegehelferprüfung mit einem Lob abgelegt hatte.

Diese unkonventionellen Wege kann man gehen, wenn man erkennt, wie viel Potenzial bei Mitarbeitern vorhanden ist. Das Schöpfen von vorhandenen Potenzialen hilft sicherlich dabei, trotz des Fachkräftemangels, Pflege und Betreuung auf höchstem Niveau anbieten zu können. „Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Aus Unternehmenssicht ist ein sinnvolles Instrument für die Mitarbeiterbindung, es erhöht die Wettbewerbsfähigkeit und sorgt für einen erheblichen Qualitätszuwachs. Mitarbeiterentwicklung wird in naher Zukunft noch mehr in den Mittelpunkt rücken und an Bedeutung gewinnen“, betont Anja Schilling.

Aufgrund der vielseitigen und durchgehend positiven Erfahrungen im Bereich der individuellen Fort- und Weiterbildung möchte das Parkstift auch zukünftig auf die Stärken der eigenen Mitarbeiter bauen und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung aufzeigen.

 

Das Schöpfen von vorhandenen Potenzialen hilft dabei, trotz des Fachkräftemangels, Pflege und Betreuung auf höchstem Niveau anbieten zu können.

Simon Beck

lesen Sie außerdem

Cookies